System- und Lastfalleingabe

Die grafische Eingabeoberfläche erzeugt Eingabedaten für die Berechnung.

Das Rohrsystem wird über die grafische Benutzeroberfläche ROHR2win eingegeben (Pre- und Post-Processing). Umfangreiche Kontrollfunktionen ermöglichen eine einfache Überprüfung der Eingabedaten. Ergebnisse können angezeigt und geprüft werden. Die Bearbeitung des Projekts wird durch die automatische Berichtsgenerierung in ROHR2 abgerundet.

Die grafische Eingabeoberfläche erzeugt Eingabedaten für die Berechnung.

  • Eingabe aller zur Berechnung notwendigen Daten mit der Maus und über Dialogfenster.
  • Vollständiger interaktiver Zugang zu den Daten über die Grafik
  • Alle Eingaben werden grafisch angezeigt
  • Steuersätze, Topologie und Lastfallüberlagerung für die möglichen Lastfallkombinationen werden vom Programm automatisch erzeugt.

 

Dabei wird der Anwender durch umfangreiche, in ROHR2 integrierte Datenbanken unterstützt.

Video ansehen:

System- und Lastfalleingabe

Datenbanken

Datenbanken mit Daten von Rohren, Bögen und Rohrleitungsbauteilen gehören zum Lieferumfang.
Die Datenbanken können vom Benutzer erweitert werden.
Im Lieferumfang enthalten sind die Daten:

Bauteildatenbanken in ROHR2

Datenbanken mit Daten von Rohren, Bögen und Rohrleitungsbauteilen gehören zum Lieferumfang.
Die Datenbanken können vom Benutzer erweitert werden.


Im Lieferumfang enthalten sind die Daten:

  • Rohre: ASME B36.10, EN 10220, DIN 2448, DIN 2458
  • Bögen: EN 10253-2 , ASME B16.9, DIN 2605 Teil 1, DIN 2605 Teil 2
  • Flansche: EN 1092-1, ASME B16.5, DIN 2627 - DIN 2638
  • Blindflansche: EN 1092-1
  • Reduzierungen: EN 10253-2, DIN 2616 Teil 1, DIN 2616 Teil 2, ASME B 16.9
  • T-Stücke: EN 10253-2, DIN 2615 Teil 1, DIN 2615 Teil 2, ASME B 16.9
  • Kompensatoren: HYDRA (Witzenmann), BOA (IWK), KOMPAFLEX, FLEXOMAT, HaTecFlex, HKS und Dilatoflex
  • Böden: EN 10253-2, DIN 28011, DIN 28013, DIN 2617
  • Viscodämpfer: GERB, Baureihen VES, RHY VISCODA Typ VD, VM
  • Federhänger, stützen: ANVIL INTERNATIONAL GB-China, Grinnel, Hesterberg, LISEGA, Petrochemical-CN, PipeSupportsGroup, Pipingtech, PSS, Seongwha, SSG, Witzenmann (HYDRA)
  • Konstanthänger/-stützen LISEGA
  • Steifigkeit starrer Stützen: VDI 3842/2004
  • Stahlbauprofile: nach Regelwerken, Vorgabe von Abmessungen möglich
  • Datenbanken für starre Stützen, Kopplungen (Doppelmantelr.) und Armaturen, benutzerdefiniert.
Materialdatenbanken in ROHR2
  • Werkstoffdatenbank mit Werkstoffen u. a. nach EN / ASME / DIN
  • Direkter Zugriff auf die Daten aus den ASME Stress Tables aus ASME BPV Sec. II
  • Temperatur- und wanddickenabhängige Kennwerte für E-Modul, Ausdehnungskoeffizient, Zugfestigkeit, Streckgrenze und regelwerkabhängige zulässige Spannungen
  • Werkstoffdatenbank vom Anwender erweiterbar
  • Verwaltung verschiedener Normen bzw. Revisionen und der Erzeugnisform je Werkstoff
  • Berücksichtigung von Zeitstandswerten
  • Automatische Ermittlung der zulässigen Spannungen abhängig von der Lebensdauer
  • Automatische Berücksichtigung von Abminderungsfaktoren für Tieftemperatur nach AD 2000 W10 bzw. ASME B31.3
  • Bei EN13480, ASME B31.1 und ASME B31.3 kann ein Abminderungsfaktor für zulässige Spannungen an Schweißnähten berücksichtigt werden ( z.B. „Weld Joint Strength Reduction Factor“ nach ASME B31.3).
  • GFK-Werkstoffe können mit anisotropen Werkstoffeigenschaften definiert werden.
  • Für Kunststoffe können E-Modul und Kriechmodul definiert werden, um Kurz- und Langzeitwerte in der Berechnung zu berücksichtigen.
Lastfälle und Belastung
  • Definition von Lastfällen über Dialogfenster
  • alternativ Verwendung einer vereinfachten Eingabeoberfläche mit Standardeinstellungen für Lastfälle und Belastungen
  • Lastfallüberlagerungen für Spannungsanalyse werden automatisch in Abhängigkeit vom gewählten Regelwerk erzeugt.
  • Lastfallüberlagerungen für die Extremwertbildung werden automatisch erzeugt und sind vom Anwender per Dialogfenster bei Bedarf anpassbar.
  • Automatische Ermittlung von Windlasten nach DIN 1055 Teil 4, DIN 4133, EN1991, NV65, UBC, ASCE 7, IS875 oder über benutzerdefinierte Staudrucktabellen
  • Automatische Ermittlung von Schnee- und Eislasten nach DIN 1055
  • Berücksichtigung der Eisdicke bei der Ermittlung von Windlasten
  • Automatische Ermittlung von Erdbebenlasten nach EN 1998, 2006, UBC, 1997 und ASCE 7, 2010
  • Automatische Ermittlung von statischen Druckstoßlasten nach Joukowsky